Hier könnt ihr über Anime und andere sachen reden.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die neuesten Themen
» Anime Crossover Rpg
Mi Okt 19, 2011 6:32 am von TheDeadmanWalks

» Naruto Rpg 2 Bewerbung bitte hier rein!
Sa Okt 15, 2011 3:32 am von Lucky

» Der Dritte Ninja Weltkrieg Steht vor der Tür
Sa Okt 15, 2011 12:00 am von TheDeadmanWalks

» Anime Crossover Rpg Bewerbung!
Fr Okt 14, 2011 7:26 am von Lucky

» Akazuki Mitglieder
Sa Okt 08, 2011 1:47 am von TheDeadmanWalks

» Euer RPG und eure story
Fr Okt 07, 2011 1:01 am von Lexy

» http://monster-high-school.forumieren.com/forum
Mi Aug 03, 2011 8:59 am von Gast

» http://www.animeworld.bplaced.net/wbblite/
So Jul 31, 2011 8:46 am von Gast

» Piraten Rpg ihn One Peace
Mo Feb 28, 2011 8:52 am von TheDeadmanWalks

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Forum
Partner
free forum

Austausch | 
 

 Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   Di Jan 04, 2011 1:03 pm

//Mandoro lagt und überlegt vllt nicht doch ma vorbei zu schauen und sich das anzugucken//
hmm vllt sollte ich ma gucken ohmmm naja was solls!!/Mandoro stand auf und machte sich auf zum versteck von Oroschi und guckte sich alles an wobei er auch den toten leblosen körper von itachi sah//

hmm da is er wohl hingefallen//Grinst//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   Sa Jan 08, 2011 10:11 am

Emotionslos schaute der Nuke-nin zu wie sein junger Gastgeber die Augen des Uchihas runterschluckte. Er was sich sicher das er sie im inneren seines selbst aufbewahrt, für welche zwecke auch immer Sharingans waren mitlerweile selten geworden. "Ich interessier mich nicht für die Weltherrschafft oder derartigen Sachen... genauso wenig juckt mich der Weltfrieden... es ist nunmal sehr unwahrscheinlich das diese Welt erneut so etwas wie Frieden kennen lernen wird... Die Zeiten des Rikudo Sennin sind vorbei... und selbst er konnte keinen ewigen frieden schaffen", sagte er zu seinen Gastgeber während er mit seinem Blick die sterblichen überreste Itachi Uchiha´s musterte. Sein gesamter Körper war überseht mit ein und austrittslöcher der Senbons,während sein Brustkorp nur noch aus einem klaffenden großen Loch bestand aus dem weiterhin ungehindert Blut floss. Das Gesicht hingegen war so gut wie gar nicht mehr zu erkennen bei den ganzen verletzungen die er davon getragen hatte. Alles in allem ein nicht sehr schöner und einladener Anblick. Aber Yahiko hatte auch schon schlimmere Dinge gesehen und gemeinsam mit seinen Opfern, die meistens nicht weniger enstellt sind, würde Itachi jetzt eine hervoragendes Horrokarpinet abgeben..."... Ich wer de lediglich ein Jutsu perfektionieren mehr nicht... ". Sein Blick ruhte nun wieder auf seinem Gastgeber" Du wirst anscheinend auch noch andere Ziele haben... wenn du schon so redest... Und was hast du überhaupt mit den Augen vor", fragte er, wobei die frage sinnlos war denn er hätte sie ebenfalls mitgenommen wäre Itachi durch seine Hand gestorben. Allerdings wartete er vergeblich auf eine Antwort... Der grund war der fremde mit den Sharingan der so eben den Raum betrat "...noch mehr Spielzeug?", sagte er und warf seinen Gastgeber einen fragenden Blick zu.

Das Kunai an der Seite des jungen war eine klare und deutliche drohung des fremden Oi-nins.~Ich werd hier wohl so leicht nicht weg kommen... wenn man bedenkt das ich den da noch mit nehmen muss und dazu noch was zu erledigen hab~...ein innerliches seufzen folgte dan schloss er seine Augen und breitete seinen Geist auf der Suche nach etwas was sich auserhalb der Basis befand... nach einer Sekunde fand er es auch auf einem Baum sitzend und ergriff besitz. Geschmeidig und Lautlos sprang es vom Baum und hatte in wenigen Sekunden den Eingang der Basis erreich wo es sich leise an sein opfer heran pirschte. Nur ein knapper Meter befand sich noch zwischen der hier heimischen Großkatze und ihrer Beute.. nah genug für einen Angriff.... Sie sprang und rammte seinem Opfer die Rasiermesserscharfen krallen in die Schulterblättern und ihr gewicht reichte schon alleine aus um Nekimoto zu Boden zu drücken... Der aufschlag und die wucht des angriff sorgte dafür das der Oi-nin seine Maske verlor... Als der junge Uchiha seine Augen öffnete und in die richtung blickte aus der das Kunai kam, sah er das das was er eben vor seinem inneren Augen gesehen hatte war wurde... Der Oi-nin würde nun sterben, der junge schloss ein finger zeichen und das Raubtier schloss seine mächtigen Kiefer um den Hals des Oi-nin und drückte nun langsam zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   Sa Jan 08, 2011 10:27 am

hmm das is ja interessant dieser kleine bursche scheint ja was drauf zu haben und nun sollte er sterben hmm//Mandoro guckte sich das genau mit seinen augen er verfolgte alles genau und liss nix aus er wollte es genau vorfolgen und das gelingt ihm auch sehr gut //

hmm ob sich da wohl noch was ändert ob das wohl noch spannender wird ich hoffe es doch //Grinst Mandoro und wahr sosehr inner ecke versteck das ihn seinen gegner nicht erkennen konnten und er somit ihn aller ruhe gucken konnte//


hmmm er könnte ihn natürlich einfach das genick brechen aber das währ ja etwas langweillig viel zu schnell!//er schaut ganz gespannt zu//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Claude Faustus
Neuer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Punkte : 2464
Anmeldedatum : 18.12.10
Alter : 24
Ort : Herne

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   Sa Jan 08, 2011 12:17 pm

Der Blick des Jungen ruhte auf Yahiko, auch während der Dritte sich im Raum befand. "Man kann ihn einfach ignorieren, denn sollte er nur eine falsche Bewegung machen, dann wird er von dem Blut von Hashirama Senjuu sofort gefangen genommen. Das Blut fließt nicht nur durch mich sondern auch durch meine Basis." Dann blickte der Junge zu Itachi. "Wieso interessieren dich die Augen und wieso stellst du mir solche Fragen an sich ? Ich dachte du hättest mich durchschaut ?" Diese Aussagen ließ der Junge erstmal im Raum stehen, dann blickte er zu dem Anderen. "Geht es dir wie Orochimaru auch nur um die Unsterblichkeit und willst du etwa das Fushi Tensei verbessern ?" Der Junge hatte sich diese beiden Schlussfolgerungen aus den Tatsachen, die er von Orochimaru gehört hatte hergeleitet. "Ich habe den Verlauf des Fushi Tensei verfolgt und es würde nur die Spannweite deines Lebens verlängern, aber für wahre Unsteblichkeit fehlt es an etwas, nämlich an einer speziellen Zutat." Der Junge ließ diese Aussagen ersteimal bei seinem Gegenüber sacken.


Der Oi-Nin der diese Attacke voraus gesehen hatte war in der Lage gewesen zuvor ein paar wenige Fingerzeichen zu formen, weshalb die Großkatze nun in einer Lavapfütze verbrannte, darauf folgend zog jedoch eine Kälte in die Basis der Akatsuki, die die Lave gefrieren ließ, als die Großkatze gerade das Fleisch an den Pfoten verloren hatte, doch nun steckte sie in dem neu gebildeten Gestein stecken und war dadurch Bewegungsunfähig, zur selben Zeit hatte sich Nekimoto hinter seinem Angreifer postiert durch einen Eisspiegel, welchen er gerufen hatte, dabei war zudem Nebel in der gesamten Basis aufzufinden, der die Sicht selbst für Sharingans komplett unterband. Letztlich hielt der Junge Oi-Nin dem anderen ein Kuani über die Schulter an den Hals. "Hast du mich schlecht verstanden oder soll ich es dir nochmal erklären ?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 12:44 am

hm ich glaube die haben mich bemerkt na sowas aber auch sollte ja ma vorkommen nech//Grinste er und hört den beiden gespannt zu und ofte auf Infos die ihn Nützlich sein könnten//


bin ja ma gespannt was se sonst noch sow geplant haben die scheinen ja einiges drauf zu haben echt interesannt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 1:36 am

"hm... Ich habe nie behauptet das ich dich ganz durchschaut habe und das du mir eine derartige gegenfrage stellst bestätigt mir das du mich genau so wenig durchschaut hast... und nein ich will Fushi Tensei nicht verbessern", sagte der Nuke-nin zu Oroschi und schloss dabei seine augen. "... Ich habe die Suche nach der Unsterblichkeit bereits beendet und meine persönliche Zutat gefunden... Wahre Unsterblichkeit... das einzige was wahrhaftig auf dieser Erde, seit seiner geburt, verweilt ist das Ninjutsu selber....Nein die Bijuu´s sind für ein anderes Jutsu gedacht", behauptete er und fing an den Raum eingehender zu betrachten, dabei viel ihm auch die präsenz des Senjuus auf, wobei es sich hier eher um sein erbe handelte als um eine Person... Oroschi besaß zumindesten einen der Sechs Pfade und mit den Sharingans waren es nun zwei... eine gefährliche Kombination..." Na wer würde sich nicht gerne die Augen von Itachi Uchiha nehmen wenn er die gelegenheit dazu hat"

"Ich habe dich verstanden... es ist nur so deine Aufvorderung wiederspricht meiner Mission... du siehst ich gehe auch nur den Weg eines Shinobis...", murmelte der junge und begann an festigkeit zu verlieren bis er er sich ganzlich in luft aufgelöst hatte. Der grund dafür war das Fingerzeichen das er geschlossen hatte als die Katze den Oi-nin angriff, da er wusste das sein Gegner ein Profi war und sich nicht so leicht von einer Katze töten liese belegte er diesen mit einer Gen-jutsu welches ihm ein Trugbild des Uchihas vorgaugelte. Der Junge Uchiha hastete mit Madara auf der Schulter bereits im nächsten Raum wo sich jene Statur befand. Er musste sich beeilen den er wusste nicht wie lange er seinen Verfolger mit seinen Kagebunshin für Dumm verkaufen konnte. Dieser Bunshin stand vor dem Eingang der Basis und sprach zu Nekimoto"... Und außerdem gehöhre ich zu den guten du jagst also den falschen", rief der Bunshin in den Nebel.. ~Auch hier sind überall diese Schlangen~ dachte er und fing an unzählige Briefbomben an der Statur anzubringen zudem entnahm er der Statur etwas was seinem Meister sehr erfreuen würde.~Plan B meiner Mission ist hiermit erfüllt~."zeit zum verschwinden", murmelte er zu den bewusstlosen Madara und legte sich diesen wieder auf die Schulter, dan bildete sich eine kleine lila Chakraflamme auf seinen linken Zeigefinger welcher er dan auf ein Mal an seinem rechten Arm drückte. Binnen zwei Sekunden verschwand er und verließ die Region. Genauso schnell wie er verschwand tauchte er auch wieder auf. "Na die menschliche Kuchiyose funktioniert doch einwandfrei nicht war Reiko?", fragte ihm eine schöne junge Frau mit längerem schwarzen Haaren und Augen die leicht an die einer Katze erinnert, Ihr Name war Nisa und sie lebte zusammen mit Reiko in einem bescheidenem kleinen Haus irgendwo im Wald. Offiziel war sie so etwas wie eine Haushilfe doch für Reiko war sie mehr als das. " In der Tat sehr nützlich...", sagte er knap.
" Was ist los ?"
" Die Mission war ein einziger reinfall, Akatsuki ist fast ausgelöscht wurden und mich hat ein Oi-nin aus Kiri-gakure verfolgt".
"Du hast ihn getötet ?", fragte sie ihn mit einem skeptischen Blick.
"Nein er lebt noch..", murmelte er und setze dabei Madara auf den Boden ab.
"Dann sollte ich dich erstmal auf wanzen und derartiges untersuchen", sagte sie und begann zugleich ihn zu untersuchen, jedoch konnte sie nix finden. Das reichte ihr aber nicht und so formte sie einige Fingerzeichen um mögliche briefbomben wanzen etc zu entschärfen, auch mögliche Genjutsu würden so ihre wirkung verlieren.
"Und was ist mit Plan B?". setzte Nisa nach ihrer untersuchung fort.
"Nun da kann ich eins...", Reiko formte mit einem Lächeln im Gesicht einige Fingerzeichen und die Unzähligen Briefbomben an der Statur explodierten was zu folge hatte das sämtliche Bijuus in ihre freiheit entlassen wurden. Die Explosion war so gewaltig das auch der rest der Basis sich nicht mehr lange halten würde...vielleicht hatte Reiko ja glück und sein angreifer würde mit der Basis Untergehen. "Mission erfüllt", grinste er.
" Das ist gut Reiko Sama", grinste sie zurück.
" Bitte nenn mich nicht so Nisa...", hauchte er und packte Madara am Arm.
"Las uns reingehen... Weist du ob er mitlerweile zurücl ist?".
"Nein auch ich hab noch nix von ihm gehört...", antwortete sie und verschwand als erstes hinter der Schützenden Kekkai die das gesamte Grundstück umgab."hmm", machte er und betrat ebenfalls das Grundstück wobei er Madara hinter sich herzog. Alle Drei befanden sich nun hinter einer Mauer die sie und ihr grundstück für Fremde Unsichtbar erscheinen lies...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 1:41 am

hm umsterblichkeit also das klingt ja echt gut und hat einen der sechs pfade auch nicht schlecht muss mann ihn ja lassen ne!


//Mandoro wollte sein Verbotenes Jutsus der Druckwelle volle Kraft einsetzen und hier und alles ihm umkreis von mindentens 50 oder 100 m platt zu machen aber er überlegt es sich anders und hört eher gespannt weiter zu//

naja den lass ich das erstma ma gucken was noch sow rauskommt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 2:25 am

Als Reiko sein Wohnzimmer betrat legte er den bewusstlosen Madara Uchiha auf einen seiner Sofas nieder und setzte sich ihm gegenüber auf seine Couch. "Du weist bescheid Nisa ?", fragte er sie und hatte dabei seinen Blick immer noch auf Madara gerichtet.".. Ja keine sorge... soll ich mich vielleicht sogar besser zurück ziehen?", antwortete sie mit einer gegenfrage. "Nein wir wollen unseren Besuch doch ein guter Gastgeber sein... achte einfach darauf das du dich nicht verplaperst...",setze er fort und beugte sich leicht nach vorne um Madara eine leichte Ohrfeige zu geben damit dieser langsam aber sicher mal wieder aufwachte."... Na kommen sie schon ich hab ihnen ihr Leben geretet da können sie mir auch mal den gefallen tuen und gefälligst aufwachen", raunte er den heimlichen anführer von Akatsuki an
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 2:36 am

naja ich glaube ich hat erstma meine infos//Mandoro verschwand mit ner sehr hohen geschwindigkeit und lief durch die gegend wo das haus von den 2 ninjas durch en jutsu geschütz wird//


hmm echt interessant umsterblichkeit en experiment hmm hat sich echt viel verändert wahr wohl echt zu lange unterwegs naja was solls vllt finde ich noch en paar mitglieder von akatzuki es können ja net alle tot sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 2:54 am

"...Naja er wird schon noch aufwachen... denke ich", murmelte er und dachte darüber nach ob er nicht ein wenig nach helfen sollte... er überlegte es sich jedoch anders und ging zum fenster und blickte hinaus. "..hmm?", machte er verdutzt, für den bruchteil einer Sekunde war er sich sicher zwischen den ganzen Bäumen eine Person gesehen zu haben..."hmm, vermutlich nur ein Tier", beruhigte er sich selber und verlies den Raum. Ob es nun ein tier war oder nicht, er wollte es erst gar nicht drauf ankommen lassen und richtete ein weitere Kekkai ein die ihn jede Bewegung miteilene würde...


Zuletzt von Yahiko Sama am So Jan 09, 2011 2:58 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 2:57 am

//Mandoro überlegte weiter//

hmm also Itachi is tot und die anderen sind ja auch wie von erdboden verschluck was bei Pain ja schon sehr merkwürdig is//Mandoro lief immer weiter und wußte aber selbst das er sich en geschütztes aus nähert weil er zu sehr drüber nachdachten was mit den mitgliedern seien könnte//


hmm aber dieses Experirement wie wahr sein name noch*überlegt*achja Orochis genau und den der ninja mit der umsterblichkeit das sind recht interessante dinge hmm sie mir vllt nützlich sein könnten hmm!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 3:26 am

Nun war sich Reiko sicher das sich draußen jemand auf seinem Grundstück befand und so machte er sich auf den weg zu seinen Gärten wo er den fremden eindringling vermutete... nein er wusste es sogar aufgrund der Kekkai die ihm den Offenhaltsort der Person mitteilte.~Wer ist das?~, fragte er sich als er nur wenige Meter vor dem Fremden stand, für ihn war er allerdings noch immer Unsichtbar bis er sich ihm zeigen würde... jedoch erst nachdem er herrausgefunden hatte welche absichten dieser hatte... villeicht handelte es sich ja um einen Boten seines Meisters.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 3:32 am

//Mandoro blieb stehen weil er jemannden bemerkte//


*sie an das is ja einer*

hmm den werden ich wohl ma weiter suchen nach den Akazuki mitgliedern einer von denen muss ja noch leben//Mandoro wirft ein Kunai ihn einem Baum rein und hoffte sow das der Umbekannte rauskäme//

hmm ob er wohl kommt oder ob er sich da weiter versteck wie so en äffchen naja warten wir es ma ab *seine angriffe währen eh nutzlos*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 3:36 am

~Er hat mich also bemerkt.... aber was will er hie-~ , Reiko brachte den Satz nicht mehr zuende als er das Gesicht des Fremden sah er kannte es nicht aber es waren seine Augen die ihn Stutzig machte Eines war ein gewöhnliches Sharingan und das andere ein Rin´negan... würder er gegen so jemanden bestehen können?... müsste es überhaupt zu einen Kampf kommen ? wie auch immer..."Wer seid ihr ?", fragte er und gab sich dennoch nicht zu zeigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 3:45 am

hmm wieso sagt ihr mir einfach nicht wer ihr seit bevor ich hier antworte und falls ihr euch frag was ich hier machen oder wonach ich suche was auch immer das is relativ einfach ich suche nach überlebende von der Akazuki und naja sonst eingetlich nix weiter//Mandoro ging zu einem Baum und lehnte sich an diesen und wartete auf die antwort des umbekannten//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Claude Faustus
Neuer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Punkte : 2464
Anmeldedatum : 18.12.10
Alter : 24
Ort : Herne

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 6:13 am

"Vielleicht habe ich dich ja doch schon durchschaut und tue nur so, als ob dem nicht so wäre, letztlich ist alles was sich hier abspielt eine Sache, die weder du noch ich entscheiden kann. Wer den anderen durchschaut hat, vermag niemand außer der Durchschaute selbst zu wissen, doch kommen wir nun zum Geschäft." Der Junge nahm die Hand des anderen und plötzlich verschwanden beide in einer Erdkapsel, die sie innerhalb der Basis zum offiziellen Verhandlungsraum brachte. "Also, du wirst mir alle Informationen geben, die ich haben möchte, im Ausgleich dafür bin ich bereit mit dir zu kooperieren, wobei du mir erstmal das Jutsu sagen musst, welches du zu perfektionieren gedenkst." Der Junge hatte inzwischen an einem langen Tisch platz genommen, wobei er nun sein Gegenüber anblickte. "Du sprachst die Augen von Itachi an, doch sind mir seine Augen egal im eigentlichen Sinne, da ich nicht den normalen Pfarden nachstrebe, sondern meine eigenen schaffen möchte. Die Augen habe ich an mich genommen, damit niemand anderes auf die Idee kommt, die Pfarde zu öffnen. Ich besitze auch schon bald das Rin´negan, da ich es einem der Member von Akatsuki entreisen werde.

Der Oi-Nin hatte die Finte seines Feindes sofort bemerkt und hatte diesen auch von Anfang an verfolgt. Er selbst war neben einem der besten Oi-Ninja auch ein Nebelschwertkämpfer und ein Aufspührungsgenie, da er ein Sensortyp war. Als er nun die Explosion sah, da wich er zurück bis zum Eingang der Basis, wobei er dort die Großkatze befreite und mit ihr auf den Schultern aus der Basis sprang, bevor diese zusammenbrach. Als er nun auf der Wiese lag und geziert war von Schrammen und kleinen Verletzungen, da hielt er der Katze seine Hände auf die zerstörten Pfoten und diese heilten ab, woraufhin sich die Katze auf ihn stürzte und ihn ableckte. Irgendwann ließ der Mann die Katze wieder in den Wald gehen und dann nutzte er seine Sensorfähigkeit um den anderen Aufzuspüren, dabei geriet er an ein Haus, welches sich mitten im Wald getarnt durch eine Kekkei befand. Der Ninja hörte auch die Stimmen und wusste, dass durch dieses Gespräch, die Konzentration der Teilnehmer des Gespräches auf dieses gelenkt war, weshalb der Ninja sich schnell durch ein Fenster in das Haus schlich, das Fenster hatte er wiederum durch abtasten entdeckt, wobei er nun mitten in der Küche stand und so der jungen Frau, die mit Rei zusammenlebte gegenüber stand. Er blickte sie an. "Wer sind denn sie junge Dame ?" Der Ninja probierte sich erstmal ein Bild von der Lage zu machen. "Ich bin die Herrin des Hauses." entgegnete die Dame, wobei der Oi-Nin nun das Kunai, welches er bis gerade in der Hand gehalten hatte entfernte. "Sagt ist Rei Uchiha euer Gemal oder was verschlägt euch zu so einem Menschen ?" Der Oi-Nin wollte sich möglichst gewählt ausdrücken. Als ihn dann die Frau ins Wohnzimmer geleitet hatte, da nahm er platz. Kurz darauf erklärte er, was sie für ihn machen würde und auch ihre Gefühle, wobei sie selbst nicht verstand, warum sie dem Oi-Nin soviel vertrauen entgegen brachte. Dann sagte sie jedoch. "Ihr seit nicht hier um Rei etwas böses anzu tun oder ?". Als der Oi-Nin diese Worte vernahm, da packte er sich an den Hinterkopf. "Nein, ich hatte ihn nur zu erst für ein Mitglied Akatsukis gehalten, weshalb ich dachte, dass ich eingreifen sollte, da Akatsuki einen Plan hat, der letztlich das Ende der Menschheit wie wir sie kennen wiederspiegelt. Allerdings würde ich gerne mit Rei reden, zumal er mir entgegnete, dass er auf der Seiten der guten sei. Bitte sagen sie ihm, dass er sich bei mir melden soll, sobald sie ihn sehen, " Der Oi-Nin erhob sich und blickte die Frau an, welche ihm auf diese Bitte hin nur anlächelte und ihm ein "Ja" nickend antwortete. Dann verließ der Oi-Nin die Wohnung wieder. "Jungefrau, noch eines möchte ich ihnen raten, bitte sagen sie Rei, dass er sich keine Sorgen machen soll, da ich nur an einem Gespräch interessiert bin und übrigens heiße ich Nekimoto Hichima, vom Hichimaclan aus Kirigakure, bitte nenen sie mich deswegen entweder Nekimoto oder Neki und er soll genauso verfahren. Ich werde an einem großen See auf ihn warten und sollte er nicht erscheinen, so werde ich erneut vorbei kommen." Nun ließ der Oi-Nin von dem Haus ab und machte sich langsa, auf den Weg vom Haus zum See, wobei er innerhalb weniger Schritte schnell am See war, an welchem er platz nahm. Durch seinen Kopf gingen mehrere Gedanken, darunter auch die Frage, auf welcher Seite nun Rei stand?, dann blickte der junge Mann jedoch ins Wasser und wartete still schweigend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 7:15 am

"Ich denke es ist unsinnig darüber zu reden wer wem durchschaut, letztendlich kann sich keiner von uns beiden sicher sein wer wem durchschaut hat und das bringt nur noch mehr Misstrauen... Ich werde dir die Information bereitstellen die du haben möchtest es handelt sich bei dem Jutsu um die Technick der sechs Pfade...Jene Technick des von dir erwähnten Akatsuki Mitglied. Nur werden es in meinen Fall 8 Körper sein", sagte er und blickte seinen Gastgeber an während er nach einer schrieftrolle griff und diese Aktivierte. Hinter Yahiko tauchten 8 identische Klone auf die er bereits damals in Oroschimarus Labor erschuff, als er bei dem Sannin trainierte." Perfekte Klone meines selbst als Körper für diese Technick, so wird es unmöglich sein sagen zu können welcher Körper was kann zudem gedenke ich sie zu den Jinchuuriki der neun Bijuus zu machen... was ihre Kampfkraft um einiges erhöhen wird", erklärte er und sorgte dafür das seine acht Körper wieder verschwanten... "Die Augen des Uchihas kannst du gerne verwahren, wenn du dich dabei sicherer fühlst... Aber sei dir bewusst das es immer noch Uchihas gibt die bei weitem mächtiger sind als der der dort unten verrottet..... Aber nun zu dir was für Pfarde bedenkst du zu beschreitetn...?"


"Weil dies mein Grundstück ist...", entgegnete der junge..."Und Akatsuki ist Geschichte....", rief er als er ein merkwürdig geformtes Kunai warf welches sich knapp neben Mandoro in die Erde bohrte.. Am Griff des Kunais war eine Formel befässtigt die jedem im Umkreis von 10 Metern an einem weit enfernten Ort bringen würde. ".. Wenn hier wer fragen stellt dan bin ich das...", sagte er noch bereits als Mandoro auf eine einsame Insel befördert wurde. "Was für ein mieser Tag...", grummelte er und machte sich auf dem Weg zur Eingangstür als diese von Nisa geöffnet würde. "Reiko ich bin mir nicht sicher ob wir ein Problem haben oder nicht...", sagte sie und blickte ihm direckt in die Augen. " Was ist passiert?" fragte er behutsam. "Der Oi-nin von dem du geredet hast.. er hat uns gefunden.... er sprach davon das er keine bösen absichten habe... und das er sich mit dir treffen wolle.... er machte auf mich einen recht netten eindruck aber man soll ja die kehrtseite der kehrtseite lesen... daher habe ich mit gespielt...".
"Verdammt... dich trifft natürlich keine Schuld... der Typ muss ein Sensortyp sein ansonsten hätte er uns niemals finden können...", endgegnete er besorgt. " Er sagte sein Name sei Nekimoto Hichima und er behauptete das du dir keine Sorgen machen brauchst... was wirst du tun ?", fügte sie hinzu als sie Reikos besorgten Gesichtsausdruck bemerkte.." Wo will er sich mit mir treffen ?".
" er sprach von eimen großen See... aber sag voher kennt er deinen Namen? du bist nirgends verzeichnet offiziel existierst du nicht". Reiko ging an ihr vorbei nahm sich seinen Mantel und verlies es wieder. " Ich weiß es nicht... aber ich werde seiner bitte nach kommen..."; sagte er und zog sich die Kapuze über.."Bitte sei vorsichtig", murmelte die 3 jahre ältere Frau. "Nisa du kennst mich wenn ich nicht Uchiha heißen würde würde ich vorsicht heißen", anwortete er mit ein zwinckern. "Du bist doof...", endgegnete sie ebenfalls lächelnd.
"Weiß ich doch.... und noch was bitte verlass das haus... gehe zum Turm und warte dort auf meinen Meister berichte ihn hiervon... ich will nicht das du alleine hier bist... ich hab eben jemanden beim rumschnüffeln erwischt..."; sagte er. " Und was ist mit Madara ?" fragte sie. "las ihn dort in einem Kerker stecken... der wird so schnell nicht mehr aufwachen". Der junge drehte sich um und machte sich auf den Weg zum See. "Pass auf dich auf dich......Ich liebe dich....", murmelte sie als er außer hörweite war.. Sie war sich nicht sicher was er für sie empfand sie hoffte nur inständig das es das gleiche war was sie für ihm empfand....Am See angekommen bemerkte der junge Uchiha sofort Nekimoto, wie er da ganz gelassen am Ufer saß und ins Wasser blickte."Ihr habt mich also gefunden.... Nekimoto...".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 7:51 am

hm also echt ma so en umhöflicher junge hier^//Mandoro schaute sich um aber er kannte die Inseln und kamm deshalb auch schnell wieder von der Runter und lief wieder richtung des Hauses wo der kleine Ninja lebt//

das könnte ihn echt teuer zu stehen kommen mich hier einfach weg zu teleportieren er hätte doch einfaach nur meine Frage beantworten können und gleich sowas//Mandoro wahr noch gute 500 m von dem Haus entfernt//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Claude Faustus
Neuer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Punkte : 2464
Anmeldedatum : 18.12.10
Alter : 24
Ort : Herne

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 09, 2011 7:55 am

Oroschi machte in Fingerzeichen und hinter ihm öffnete sich die Wand, wobei sie den Blick auf eine Halle freigab in der sich tausende Klone seiner selbst standen. "Mir geht es nicht um die Unsterblichkeit und nicht ums durchschauen, mir geht es letztlich nicht einmal mehr um Rache, weißt du wie es ist, wenn das letzte Ziel, welches du verfolgst letztlich unter gegangen ist ?" Der Junge blickte dem anderen ernst in die Augen, wobei er eine Augenbraue hoch zog. "Letztlich möchte ich erstmal ein Ziel finden, dazu dienen meinen Pfarde. Der erste Pfard soll mich stark genug machen für eine Welt in der bald wieder Krieg herrschen wird, der zweite Pfard soll meinen Verstand schulen, damit ich mich gut zurecht finde. Der dritte Pfard soll mich in eine Zukunft voll Hoffnung bringen. Der vierte letztlich soll mir Glück bringen, wobei meine Pfarde, sich nicht auf irgendeinen materiellen Besitz bezieht, sondern dieses Ziel kann man nur erreichen, wenn man Vertrauen und Frieden stifftet, doch für so ein Ziel müsste ich jemand anderes werden, da die Menschen mich an sich verachten und ich in ihren Augen ein Monster bin." Dann unterbrach der Junge und blickte Yahiko an. "Yahiko, wie gefiele dir eine Welt in der Kämpfe nicht mehr Teil des Lebens sein müssen, wie würde es dir gefallen, wenn du dich als Ninja zur Ruhe setzen könntest ? Ich persönlich würde mich wieder komplett der Forschung widmen und der Entwicklung neuer Jutsus, die dann vielleicht nicht für den Kampf aber für alltägliches gebraucht werden könnten." Dann blickte der Junge betroffen weg. "Ich weiß, dass es nur ein Wunsch ist, der nie wahr werden würde, aber so eine Welt, davon träumen viele Menschen, also weshalb sollte ich nicht auch so eine Welt haben wollen ?" Der Junge fing dann plötzlich an zu Grinsen und blickte dem anderen in die Augen. "Nun kommen wir einmal zu dem wahren ich. Also an sich bin ich hinter her die Kekkei Genkai der Elementverbindungen zu sammeln, wobei ich gezielt auf einen Clan in Kirigakure abziele, da ein Mitglied dieses Clans sechs Verbindungen auf einmal beherrscht. Wenn ich nun also Zehn Mitglieder mit verschiedensten Verbindungen habe, dann beherrsche ich genug Jutsus um damit in der Lage zu sein, mich meister der Jutsus zu nennen. " Der Junge hatte etwas psychopathisches und doch schien es zeitgleich so, als ob er die voran gegangenen Worte gleich bedeutsam und ernst meinte, wie die die von der Vernichtung eines Clans sprachen.


Nekimoto packte sich an den Hinterkopf als Reiko an den See gekommen war und ihn ansprach. Dann kippte er jedoch nach hinten um, als der andere ihn siezte. "Bitte lass es mit dem siezen, da komme ich mir so alt vor." Der Oi-Nin grinste den anderen an und klopfte dann auf den Platz neben sich und zeigte damit, dem anderen an, dass er sich zu ihm setzen solle. Er selbst hatte sich auf den Boden gelegt und blickte nun in den Himmel, wo er die Wolken beobachtete. "Ach, wegen gerade in der Akatsukibasis, das tat mir Leid, ich hatte dich für einen von ihnen gehalten, doch du scheinst keiner von ihnen zu sein, denn du hast ihre Statue zerstört, aber wieso hast du Madara Uchiha bitte geholfen ?" Der Ninja griff nun neben sich ins Gras und packte dabei eine Blume, welche er vorsichtig aus der Wiese pflückte und knapp über sein Gesicht hielt, dabei wirkte er fasst unschuldig wie ein Kind und nicht wie ein kalter Oi-Ninja, "Weißt du, ich kenne dich weil wir beiden uns schon einmal getroffen haben, allerdings ist das schon ewig her. Jedoch haben wir damals mit einander gespielt und ich habe dich letztlich nur an deinem Chakra erkannt." Auf diesen Satz hin drehte der Oi-Nin die Blume, welche immer noch über seinem Gesicht war immer weiter. "Du warst vielleicht noch zu jung um dich zu erinnern, aber ich erinnere mich genau, denn unsere Familie waren befreundet, bis dein Clan dann fast komplett vernichtet wurde." Dann hielt der Oi-Ninja ein wenig inne. "Als ich damals davon erfuhr wurde ich traurig und habe mir Sorgen um dich gemacht, zumal meine Eltern meinten, dass du Tod seist. Doch letztlich ist es schön, dass es dir gut geht..." Plötzlich warf der Oi-Nin die Blume weg und erhob sich. "Jemand nährt sich eurem Haus und deine Freundin ist noch bei euch, dass kann ich spüren, wobei der andere der ist, denn du weg geschickt hattest." Der Oi-Nin wartete letztlich auf die Reaktionen des anderen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   Fr Jan 14, 2011 9:40 am

Überrascht schaute der ehemalige Schüler der Schlange in die Halle die sich vor ihm auftat..Unzählige Kopien des Jungen standen dort reihe in reihe und schienen sich kein bischen zu bewegen. Es waren perfekte Klone, Klone in dennen das gleiche kräftige Chakre schlummerte wie im Original."... Eine derartige Welt wäre mehr als wünschenswert...", stammelte er den jungen an wobei es ihm beim besten willen nicht gelang seinen Blick von dessen Armee zu reißen"... aber wozu diese Armee..? es ist doch paradox von einer derartigen welt zu reden und gleichzeitig einen Pfad zu erwähnen der dich für eine Welt in der Krieg herrscht stärken soll... und diese Armee macht es auch nicht gerade einfacher das zu verstehen. Yahiko machte einige Schritte auf die Armee des jungen und musterte die Klone vom nahen. "Nicht auszudenken was du mit einer derartigen Armee anrichten könntest...", meinte er und wusste nicht recht ob er die Armee fürchten oder Respektieren sollte. Er entschied sich für das zweite und richtete seinen Blick wieder auf den jungen." Ich muss zu geben mit dieser Armee hast du mich überrascht.... Anscheinend wollen wir beide uns der erforschung des Ninjutsu widmen... Villeicht gelingt es uns zu zweit ja besser... Und vom welchen Clan habt ihr eben geredet..?", fragte der Nuke-nin.


"Ich entschuldige mich dafür das ich euch zu so einer späten Stunde hergerufen habe, aber diese Angelegenheit ist sehr sehr wichtig", sagte der Raikage mit angespannter Miene und und machte mit seinem "auf und ab"-Gang die anderen Anwesenden nur noch Nervöser als sie ohnehin schon waren. "was gibt es den?", fragte einer der sechs Shinobis aus der Anbueinheit( ich weis nicht wie die in Kumo heißen^^). "Nun unsere Sensoreinheit hat gestern ein enorm starkes Chakra aufgespürt das wir nach genauer Analyse als das des Nibis dem Zweischwänzigen Identifizieren konnten".
"Wie bitte ?... Ich dachte der Nibi befindet sich in der Gewalt von Akatsuki?", fragte wieder ein anderer. "Das dachten wir auch aber anscheinend gelang es ihm zu entkommen und das er hier auftaucht ist nicht ungewöhnlich, da es sich hier um seinen natürlichen Lebensraum handelt... Wie auch immer wir können davon ausgehen das sein Jinchuuriki nicht mehr lebt sonst hätte er sich gemeldet... Ihr habt es also mit den Nibi persönlich zu tun, eure Aufgabe ist es ihn zu versiegeln und hier hin zu bringen ist das soweit klar ?". Ein Chor von zustimmungen ertönte und die sechs Anbutruppen verliesen das gebäude...
Die Suche nach dem Nibi erwies sich als einfach, und schnell musste der Truppenführer auch merken das der Raikage recht behielt. Es handelte sich tatsächlich um den Nibi und so begannen die Sechs Shinobis ihn zu versiegeln was sich jedoch als nicht gerade einfach erwies. Der Nibi war alles andere als begeistert davon seine zurück gewonnene freiheit wieder abgeben zu müssen, aber egal wie sehr er sich werte am ende gelang es dem Trup doch. "ihr habt gute arbeit geleistet das muss ich schon sagen, Nr 3 du solltest deinen Arm verarzten lassen... ihr ruht euch jetzt am besten aus morgen früh brechen wir auf", rief der gruppenführer durch das Lager und betrat sein Zelt Drinnen legte er sich auf sein Feldbett und betrachtete den Behälter in dem sie den Nibi versiegelten...~wie konntest du nur entkommen?~, fragte er sich bevor er in einem tiefen Schlaf weg dämmerte. Erst nach einigen stunden als er den Reißverschluss seines Zeltes in verbindung mit seinen Namen hörte wurde er wieder wach. " Nr 2?", nannte er seinen besucher bei seinem Decknamen und bat ihn herein zu kommen. "Was gibt es ?".
"Ich würde gerne mit ihnen über unseren Einsatz reden...", antwortete Nr2.
"Was bedrückt dich den ?"
"Nun....", der nächtliche Besuch machte einige Schritte auf seinen gastgeber zu und sprach weiter auf ihn ein. Irgendwas stimmte nicht dessen war sich der Truppenführer bewusst nur er konnte nicht sagen was es war. Erst als er spürte wie ein Kunai seine Bauchdecke durchstoss wusste er was los war, doch es war bereits zu spät. Sein vermeindlicher Mörder zog das Kunai nach oben und verletzte so mit viele lebenswichtige Organe während ein zweites Kunai seine Kehle durchschnitt. Gurgelnd viel der Truppenführer zu Boden und verendete nach einer weile dort. " Nun ich hab mich einfach gefragt wer den Nibi freigelassen hat...", sprach er weiter zur Leiche und nahm den behälter in die Hand. " Wer es auch gewesen war Yahiko Sama wird sich freuen...", sagte er und breitete eine schrieftrolle aus welche ihn direckt zu Yahikos Basis bringen würde, dabei überlegte er fieberhaft wie es zu Nibis entkommen kommen konnte. Yahiko hatte viele Spione wie ihn aber niemand war damit beauftragt die Bijuus zu befreien.~Wie auch immer~, sagte er sich und dachte dabei an eine mögliche belohnung während er ein Konoha stirnband neben der leiche liegen lies und mit den behälter verschwand nachdem er seine Hand auf die schrieftrolle drückte.

Reiko traute seinen Ohren nicht, konnte dieser Fremde wirklich die Wahrheit sagen ? Er kannte ihn schlieslich nicht, aber er ihn anscheinend. Anderseits konnte er sich nicht erklären woher er seinen Namen kannte... Reiko lies sein Leben revue passieren bis zu dem Punkt an den seine Erinnerungen aufhörten. An jenem Punkt an dem er mitten auf eine waldlichtung neben seinem toten Bruder erwachte, beschmiert und besudelt mit seinem Blut. Es war jener Tag an dem er seinen Meister traff, und an dem er sein altes Leben verlor... samt erinnerung. " Nun ich arbeite für eine Geheime Organisation... ich garantiere dir das wir wahrhaftig keine finsteren Pläne aushecken... Ich sollte mich bei Akatsuki einschleussen um diese als Spion zu beobachten aber jemand kamm mir zuvor... Madara hab ich nur geholfen um sein vertrauen zu gewinnen da ich mir sicher bin das es irgendwo noch weitere Mitglieder gibt die überlebt haben könnten... mehr informationen kann ich dir leider nicht geben", erklärte der junge Shinobi und setzte sich neben Nekimoto. "ihr kanntet mich also... mir fehlt leider jegliche erinnerung aus meiner kindheit... ich weiß nicht mal wie alt ich wirklich bin..."murmelte er und versuchte auch den letzten rest von misstrauen runter zu schlucken.. Der junge wartete auf eine Antwort des anderen bis er sie erhielt allerdings enthielt sie keine Information über seine vergangenheit... Nekimoto warnte ihn vor einen eindringling auf ihren grundstück. Ohne groß ein wort zu wechseln hastetetn beide auf Reiko´s Anwesen zu in der hoffnung das sie nicht bereits zu spät kammen. "nimm dich in acht wir werden es sehr wahrscheinlich mit den Rin´negan zu tun bekommen...", flüsterte er als sie im Garten ankammen. Es war niemand zu sehen aber selbst jemand ohne Sensorfähigkeiten hätte die präsenz des Fremden bemerkt. Nekimoto schien ihn tatsächlich die Wahrheit zu sagen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: re   Fr Jan 14, 2011 9:53 am

//Mandoro kam wieder beim Haus und bliebt stehen er lehnte sich an einem baum und fragte sich warum sie ihn weg geschick hatten//

nun nachdem du mich weg teleportierst hast vermute ich du weißt doch etwas über mandara oder pain oder liege ich das falsch//schaut er mit etwas düsteren blick//

ich will dir nix tuhen sonder nur wissen wie konnte die Akazuki solleicht austerben und wo sie pain und mandara die beiden sterben nicht so leicht und du weiß etwas das spüre ich also sagt mir die wahrheit ich will dir ehrlich nix tuhen wenn es sow währen hätte ich dich schon lange erledigt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Claude Faustus
Neuer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Punkte : 2464
Anmeldedatum : 18.12.10
Alter : 24
Ort : Herne

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   Fr Jan 14, 2011 10:32 am

"Was du da siehst ist noch lange nicht alles. Der meiste Teil meiner Replika befindet sich in einem anderen System. Wenn du mir bitte folgen möchtest ?" Der Junge ging nun zu einer Treppe, welche scheinbar eben erst erschienen war im Gebäudekomplex. Letztlich führte diese Basis zu einer Kammer, welche von den Maßen her dem Grundriss Konohagakures entsprach und in dieser Kammer standen erneut Milliarden der Klone. "Hier hin kommen sie, wenn ich in der obrigen Kammer immer genau 2000 habe." In dem Moment rutschten weitere 2000 Oroschis in den Raum. Diese stellten sich nun in die Reihen der anderen. "Wenn du magst, dann wäre ich bereit mit dir Ninjutsus zu erforschen, doch denke nicht, dass dies dazu führen wird, dass es so endet, wie bei Orochimaru. Ich bin niemand der eine These zu Papier bringt, wenn sie nicht in einem Kampf bestätigt ist, wenn du verstehst, was ich damit meine." Der Blick des Jungen war vom Augenwinkel ausgehend auf den anderen gerichtet. "Wenn du also wirklich bereit bist, dann solltest du auch bereit sein für deine Entdeckungen zu sterben." Der Junge blickte nun erneut auf seine Armee. "Der Clan, den ich meine ist der Hichimaclan, das besondere ist, dass ein Mitglied dieses Clans bis zu 7 Elementverbindungselemente beherrscht und um auf die Frage nach der Weltordnung zurück zu kommen, so können wir nur in einer Welt leben, welche von Lebewesen bevölkert wird, die gleich stark sind wie wir und nicht daran interessiert sind jemanden anderes auszulöschen und genau das hier erlaubt diese Armee." Als der Junge ausgesprochen hatte stellte sich eine Replik von Yahiko vor die Reihen. "Ich war so frei und habe dem Blut der Senjus mal einfach etwas mehr gestattet." Der Junge schloss ein In und sofort wurde der Madara auf dem Sofa von Reiko zu Schlangen. "Was mir noch ein wenig Sorgen macht sind diese alten Aufzeichnungen." Der Junge zeigte nun auf eine Schriftrolle, welche den Shiroganeclan beschrieben und auch die Meistermarionette.

(Ich bringe mal meinen 3. Charakter rein)
Schon bevor die Anbus in der Lage gewesen waren den Nibi zu versiegeln hatte der Ninja aus Sunagakure, das normale Gefäß gegen eine Marionette getauscht, in welche nun der Nibi versiegelt worden war. Das Besondere an dem Ninja aus dem Dorf versteckt unterm Sand war, dass er dem Shiroganeclan angehörte und somit keine Chakrafäden zur Kontrolle der Marionetten benötigte. Als nun der Spion des Rin´neganbesitzers sich den Nibi nehmen wollte und gerade mit diesem in der Basis seines Meisters erschienen war, da wickelte sich die Marionette aus und ergab eine riesige hölzerne Echse, welche ihren Schweif blitzschnell um den Spion gelegt hatte und diesen zu tode drosselte. Als der andere aufgrund des Luftmangels zu Boden gesunken war, da krabbelte die Echse mit dem gefangenen Nibi auf dem Rücken durch den Wald und quer Feld ein, bis sie ihren Meister gefunden hatte. Mit diesem verschwand die Echse in das Labor von diesem. In dem Labor angekommen, entsiegelte der Mann den Nibi und schloss ihn an eine Maschine an, welche sich des Chakras des Bijuu bediente um komisch glänzende Kugeln aufzuladen. "Langsam wird es Zeit die Meistermarionette zu wecken. Hmmmmm..... Artis, was verschafft mir die Ehre `?" Der Ninja blickte mit eiskaltem Blick in die Richtung, in der der Andere stand.

Als der Fremde sich gegenüber Reiko aufspielte, da trat der Hichima aus dem Schatten. "Du solltest es dir auch überlegen, ob du ihm wirklich was tun kannst, denn um das zu können, müsstest du erstmal an mir vorbei." Der Hichima ließ diese warnenden Worte recht drohend in der Umgebun erschallen, während sein Gesicht noch immer vom Schatten des Baumes bedeckt war. Dann legte er Reiko die Hand auf die Schulter, wie er es damals immer getan hatte, wenn sie verstecken gespielt hatten. "Außerdem würde dich Reiko sowieso besiegen, also solltest du nicht so große Reden schwingen." Der Oi-Ninja ging nun einen weiteren Schritt, so dass er nun neben Reiko stand. "Du interessierst dich für Akatsuki und suchst sie, nun dazu solltest du wissen, dass sie alle vernichtet wurden, solltest du jedoch statt ihrer in irgendeiner Art und Weise Ärger machen, dann muss ich dich als Jagdninja hier und jetzt verhaften." Der Oi-Nin nahm sofort Kampfhaltung an. "Reiko, lass uns weiter reden, wenn das hier vorbei ist."


Zuletzt von Claude Faustus am Fr Jan 21, 2011 11:57 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
TheDeadmanWalks
Elite und Dämonischer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 405
Punkte : 2974
Anmeldedatum : 19.10.10
Alter : 24
Ort : Bremerhaven

BeitragThema: re   Fr Jan 14, 2011 10:44 am

//Mandore schaute den anderen an//

is mir jetzt auch egal wer du bist aber du unterschätz mich gewaltig mein freund ich habe noch nicht annährhend die hälfte meines chakras freigeben davon bin ich noch weit entfernt//Mandoro lief ne chakra welle los die einem baum durchschnitt//

ich weiß das ihr etwas wießt aber ich bin nicht sonderlich an einem kampf interessiert also sag mir doch einfach was ihr über mandara und seinen aufenhalts ort wisst!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animeco.twilight-vampire.com
Yahiko Sama
Kleiner Schulhof Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 17
Punkte : 2422
Anmeldedatum : 23.12.10
Alter : 26
Ort : Neurath

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   Sa Jan 22, 2011 2:17 am

Das Band der Wächter: (ich glaub ich fang an meinen Parts wie bei einem Kapitel namen zu geben ^^)
Das Team um Yahikos Organisation wurde durch ein enges Band zusammengehalten, somit war jeder mit jeden vertraut. Und so herrschte zwischen allen angehörigen eine gewisse Brüderlichkeit die es jedem Individium erlaubte zu erspüren wie es dem anderen ergeht was er fühlt oder ob sich in der nähe aufhält. Der Nukenin hatte immer Wert drauf gelegt das sich alle verstanden, was sich nun auch für den träger des Rin´negans auszahlen würde: Einer der Fünf Wächter der Basis spührte das einer seiner Freunde, oder besser gesagt Familie, von einer langen Reise zurück kamm. Und so machte er sich auf den weg diesen wie es sich für einen Bruder gehört zu begrüßen. Sie waren nicht wirklich Brüder aber wie vorhin erwähnt besaß auch er ein festes Band zu jenem Spion der sein leben lies um seinen Meister eine Freude zu bereiten... Nach einer kurzen weile trennten ihn nur noch wenige Schritte bis zum Zimmer seines Kumpels, allerdings spürte er bereits das etwas nicht stimmte bevor er die Klinke der Tür berührte... Denn diese stand offen... Langsam und behutsam drückte er gegen die Tür und lies sie so lautlos ins Zimmer schwenken wo ihm dan auch sofort der Atem stockte. Dort lag er mit verdrehten Augen und mit einer bläulichen Hautfarbe im Gesicht die es dem Wächter sofort veriet das sein langjähriger Freund verstorben ist... oder besser gesagt er wurde ermordet. Sofort schlug er Alarm um dan neben seinen getöteten freund kniend zu Trauern... Jedoch nicht lange... er hatte noch was zu tun..."Dein Opfer wird nicht umsonst sein", murmelte er und drückte beide Hände auf eine Schrieftrolle die er so eben entrollt hatte...


Das Geschenk des Spions, oder, Die Geburt des Zwillingssiegels:
Was hat er nun wieder vor ? Das war Yahikos erster Gedanke als er sah wie sein junger Gastgeber eine Schrieftrolle ausbreitete. Yahiko hatte starke nerven, eigentlich konnte ihn so ziemlich gar nix aus der Fassung bringen. Jedoch musste er sich eingestehen das diese Audienz dabei war sich in eine der besten Freakshows seines Lebens zu verwandeln. Wie dem auch sei im grunde blieb ihm nix anderes übrig als abzuwarten und Tee trinken. Was er innerlich auch machte, was dazu führte das er eine diverse ruhige Aura austrahlte, die für gewöhnlich bei wahnsinnigen für Aggresionen sorgte. Da Oroschi jedoch ebenfalls seine Nerven nicht verlor, da es mal ausnahmsweise jemanden gab der keine Angst vor ihm hatte, kamm Yahiko zu dem Schluss das der Junge doch nicht Verrückt ist... zumindestens nicht ganz. Gespannt beobachtete der Nuke-nin Oroschi bei seinem treiben jedoch nicht lange als sich ein kleines muster mit einen leichten brennen auf seiner Hand bemerkbar machte.... "Aaaaaah", machte er laut und unterbrach somit , mehr oder weniger ungewohlt, Oroschis prozedur. "Entschuldige mich das ich dich unterbreche aber so eben wurde mir eine äuserst interesante und für mich erfreuliche Nachricht zugeschickt", sagte er und ging dabei einige Meter nach hinten. "Schau gut hin du kannst vielleicht noch was lernen mein Freund", setze er fort und legte noch einige Meter zurück da er für sein vorhaben einiges am Platz brauchte. "Kuchiyose no Jutsu".
Yahiko biss sich in beide Daumen und drückte beide Hände auf den Boden worauf hin Fünf gestallten um ihn herum erschienen. Noch ehe der rauch der Beschwörung verflog schloss jeder der Fünf Wächter ein fingerzeichen worauf hin sich um jeden einzelnden ein Kreis bildete mit den Zeichen für Raiton Katon Doton Futon und Suiton. Dan verbanden sich alle fünf Kreise zu einem großen und bildeten so eine der mächtigsten Kekkai´s überhaupt. Yahiko befand sich genau in der Mitte der Kekkai und schloss einige Fingerzeichen um diese zu stärken. Nun war es unmöglich innerhalb des Kreises zu gelangen. Selbst das Blut des Senjus wurde aus dem Berreich verdrängt welcher von der Fünf Elementen Kekkai umgeben war. "Lange nicht gesehen..", rief er zu seinen gefolgsleuten und alle stimmten ihm zu "Na dan wollen wir mal sehen wer uns da ins Netz gegangen ist...", sagte er etwas lauter und schaute mit einem lächeln zu Oroschi. "Gut möglich das dir das nicht gefallen wird mein Freund... Die Kekkai ist übrigens nur zum Schutz deiner Basis... ich weiß sie regeneriert sich von alleine aber ich will immerhin die Etikette bewaren", sagte er. "Lehn dich am besten zurück und genieß den rest des Rituals..", fuhr er fort und breitete eine Schrieftrolle aus auf dennen sich acht Kreise abzeichneten. Jeder Kreis stand für einen Bijuu. "Es wird sehr wahrscheinlich der Nibi sein...", rief ihm der Wächter zu der zuvor die sterblichen überreste seines freundes entdeckte. "Möge er in frieden ruhen", murmelte Yahiko den er wusste was es bedeutete wenn man ihm die Bijuus nicht persönlich brachte... Yahiko schloss ein fingerzeichen und der Kreis mit dem zeichen Nibi verschwand... dafür tauchte jedoch einer von Yahikos Körper auf. Wie jemand der sich beim spielen eines Spiel konzentrierte leckte der Nuke-nin sich über die Lippen und schloss weiter finger zeichen. "Kuchiyose: Edo Tensei", rief er und neben ihm tauchte ein Sarg auf just in dem Moment als er beide Handflächen aneinander legte. "Hallo Takamori Uzumaki... auch wir haben uns lange nicht gesehen... das letzte mal war es an deinem Grab als ich mir deine Dns besorgte...", quatschte er als sich eine Rothaarige Person aus dem Sarg heraus bewegte. " Wo bin ich und was soll ich hier ?", fragte der Uzumaki leicht verunsichtert. "Vielleicht ein ander mal mein freund", sagte sein Beschwörer und nahm einen Talisman zur hand um ihn kurz darauf im Kopf seines Opfer zu versenken. " So..". Der Uzumaki wurde abrupt still. Yahiko bewegte sich wieder zur mitte des Kreises wo er für den bruchteil einer Sekunde verschwand, als er wieder auftauchte saß er auf dem rücken des Nibi und kuschelte sich in sein Fell, während dieser wütend fauchend versuchte ihn zu packen. " Ist es nicht niedlich ?... Ich hoffe du genießt die Show", rief er seinem Gastgeber zu und sprang vom Rücken des Nibis um leise neben den wiederbelebten Uzumaki zu landen wo er nun ein Fingerzeichen formte worauf hin der Uzumaki begann fingerzeichen zu formen... Jenne Fingerzeichen für Shiki Fujin. Yahiko schaute sich noch ein weiteres mal um um sicher zu gehen das Oroschi nicht doch was getrickst hatte... ~in die Kekkai kann er nicht und selbst das Senju blut ist hier wirkungslos~ dachte er nachdem er zufrieden feststellte das alles nach Plan lief. Der Shinigami, welcher für Yahiko selber nicht zu sehen war, begann nun das Chakra des Nibis zu absorbieren und in Yahikos Klon zu versiegeln. Dies dauerte jedoch eine weile bei der menge an Chakra. Ein beweis der echtheit des Nibis. Nach einer zeit fand auch diese Prozedur ein Ende... Es war allerdings nicht das ende des Rituals. Yahiko erschuff fünf chakraflammen an den fingerspitzen seiner beiden Hände. An der rechten befand sich Positives Chakra wobei jede Flamme eine andere Chakranatur besaß. Mit seiner linken tat er das gleiche nur mit Negativen Chakra. Dan legte er alle zehn Fingerspitzen aneinander und rammte sie rückartig in das gerade erst erschaffene Hakke no Fuin Shiki welches sich wiederum nach einer kurzen zeit komplet veränderte es wurde zu einem neuen Siegel... Hierbei war nich umbedingt das Hakke no Fuin Shiki notwendig aber Yahiko wollte es gerne mit einbauen da es besonders kräftig war. Nun begann Yahikos Klon das selbe Chakraspiel und rammte ihn ebenso beide Hände in seinen Bauch worauf hin ebenfalls ein Siegel auf Yahikos Bauch erschien. Nun war es komplett... Das Zwillingsiegel. Yahiko blickte zur Seite und bemerkte das der Uzumaki gerade begann zu zerfallen und gab eine klein geratene tote Person preis... "so damit habe ich meinen ersten schritt getan.", wante er sich an seinem Gastgeber während er auch direckt mal gebrauch von dem Zwillingssiegel machte indem er sich mit dem Chakra des Nibis einhüllte. " Wie du siehst kann ich auf das Bijju chakra zurück greifen ohne das er Selber in mir versiegelt ist. Das liegt an meinen selbst erschaffenen Siegel...", sagte er und wollte noch nicht allzuviel darüber Preis geben. Mit einem Schnippsen sorgte er dafür das seine fünf Wächter sich in ihre Basis zurück zogen und die Kekkai sich somit auflöste.... Jedoch erst nachdem er seinen zweiten Körper verschwinden lies... "Ich entschuldige mich noch mal zutiefst für die unterbrechung aber es waren anscheinend noch andere Mächte dabei sich den Nibi zu eigen zu machen... Ich habe einen meiner Männer dabei verloren...", sagte er während ein anflug von Trauer sich in seinem Gesicht breit machte und die freude über den erwerb des Nibis übertönte... Jedoch faste er sich nach einer kurzen Zeit wieder in dem er sich klar machte in was für eine Welt sie lebten... Wer trauert stirbt... "Wie du siehst bin nicht nur ich bereit für meine Entdeckungen zu sterben..".



Aufklärung:
Einige Stunden vor der Versieglung des Nibis durch die Kumo-Anbus...
Es war mitten in der nacht als sich der Spion des Rin´negan nutzer in die Waffenkammer der Anbus schlich. Er wusste nicht welch Schicksal ihm bevorstand und dennoch machte er keine halben sachen.. auch für den Fall das er sterben würde. Er suchte nach etwas ganz bestimmten, er suchte nach dem Siegelgefäss um genau zu sein. Ein grinsen huschte über sein Gesicht als er fand was er suchte. Er öffnete es sachte und begann dan an die innen eingelassenen Schrieftzügen zu spielen dabei bauter er zwei Jutsus mit ein das erste war henge no jutsu welches einen kleinen Stein in ein Perfektes Abbild des Nibi verwandeln würde. Bei dem zweiten handelte es sich um ein Zeit und Raum jutsu welches sofort aktiviert wird sollte das Herz des Spions aufhören zu schlagen... Das es sich bei dem Gefäss in wirklichkeit um eine Marionette handelt wusster er gar nicht, er wusste allerdings auch nicht das er einige Stunden später Opfer eines Marionettenspielers werden würde. Welch Zorn wohl dem Marionettenspieler überfallen wird wenn er merkt das sich der Nibi nach einiger Zeit, sobald das Chakra verbraucht ist, in rauch aufgeht und sich in einen Stein verwandelt. Hierbei handelt es sich nicht um irgendein Stein, dieser Stein war in der lage Chaka zu speichern, was zur folge hat das sich Henge no Jutsu nicht sofort auflöst...


Reikos können:
Der junge Uchiha befand sich nur einige Meter hinter Nekimoto während dieser ihm mit einem Handzeichen zu sagen versuchte das dieser sich zurück halten sollte. Allerdings viel es Reiko sehr schwer sich zurück zuhalten, er war kein Mensch der Gewalt suchte und förderte aber es hasste es wen man ihn oder jemanden der ihm wichtig war bedrohte. Und aus diesem grund würde er sich auch jetzt nicht zurück halten. Er schloss seine Augen und kehrte in sich zurück. Reiko sah nun überhaupt nix mehr und trotzdem sah er alles. Nicht nur das er spürte auch alles jeden einzelden grasshalm unter seinen Füssen und jedes Insekt welches sich dort befand, als er seinen Geist noch weiter ausbreitete spürte er noch viel viel mehr: Jede Fasser von Nekimotos Kleidung, sowie jedes Häärchen auf dessen Haut, selbst seine Gedankengänge konnte er anhand seiner Gehirnströmung erspüren. Und er würde noch weiter gehen, nun sah er alles klar und deutlich sowohl hier in seinem Garten als auch in seinem Haus. Sofort bemerkte er die Schlangen welche er verenden lies als er anfing deren Gehirnströmung zu unterbinden. Dabei erfassten seine Gedanken einen Vogelschwarm der genau in diesen Moment über ihnen hinwegflog.Auch bei ihnen viel er mithilfe seiner Gedankenkraft in ihre Köpfe ein und unterband die Lebenswichtigen funktionen. Es regnete tote Vögel. dan richtete er seine Mentalen fähigkeiten auf einen Baum in seiner nähe und entriss ihn sämtlich Blätter und formte diese vor sich und Nekimoto so einem großen Ball mit mitlererdichte. Dan fing Reiko das erste mal an sich selber zu bewegen um genau zu sein schloss er fingerzeichen. "Fuuton Ninpou: Kami Oroshi", rief er und sorgte so das sämtliche Blätter auf Mandoro zuschossen. Dabei versteifte er jedes einzelnde Blatt mit seiner Gedankenkraft so das sie scharf wie Rasierklingen wurden. Dan öffnete er wieder seine Augen und alles was er sah war ein Sturm aus Grün. Weder er noch sein Meister wussten wirklich warum er diese Fähigkeit besaß oder wie genau es funktioniert. Das einzigste was sie wussten war das es kein Chakra verbrauchte da es sich hierbei um kein Ninjutsu handelte...


Ausbruch und gefangen nahme:
Als Yahiko mit Hilfe von Kuchiyose: Edo Tensei einen Uzumaki zurück in diese Weltbrachte war diese nicht die einzigen... Zwei weitere Särge tauchten irgendwo im Wald von Hi no Kuni auf. Hierbei handelt es sich um Hiruko jener verstorbene Shinobi welcher sich einst alle Kekkai Genkais unter die Nagel reißen wollte. Der zweite wiederum ebenfalls ein Uzumaki. da es Yahiko nicht gelungen ist mehr Dns von anderen Uzumaki die Shiki Fujin beherrschen gefunden hatte beschloss er Takamori zu klonen und zu töten um ihn somit mehrfach zur versieglung der Bijuu´s benutzen zu können. Zuerst war er sich nicht sicher ob dieser Klon Shiki Fujin beherrschen würde allerdings stellte sich beim ersten versuch bereits raus das dem doch so war. Jedoch waren die zwei gestalten nicht alleine auf der Waldlichtung. Am Waldrand befand sich ein schwarzhaariger junge mit einem kalten Blick." Wer seid ihr?", fragte dieser als er sich umdrehte um sehen wer dort eintraf. Es handelte um Sasuke Uchiha..."Was zum..", murmelte er als er gerade eben noch einer Attacke von Hiruko ausweichen konnte. Dabei übersah er jedoch Takamori welcher ihn von hinten aus einem toten Winkel fatal am Hinterkopf traf. Sasuke wurde ohnmächtig. Als er kurze zeit wieder zu sich kamm war es bereits zu spät, er konnte klar denken aber sein Körper gehorchte ihn nicht mehr, er befand sich unter dem Bann von Hirukos Puppentecknick. Zu dritt streiften sie durch den Wald richtung Konoha wo sie dan Sasuke dazu brachten einen Brief an Naruto zu schreiben... mit der schrieft von Sakura. Die Nachricht wurde kurz darauf mit einen Vogel los geschickt. Als der Vogel hinter den Wolken verschwand brachten sich alle drei Shinobis in Position und warteten auf das eintreffen des Jinchuurikis des Neunschwänzigen. Dieser traff auch nach einer Stunde ein... "Sakura ?", fragte er leise und schaute sich um als er keine antwort erhielt. "Es ist kein Kagebunshin...", flüsterte Sasuke als er Naruto mit seinen Sharingan musterte... Dan sprang aus seinem versteck und landete hinter Naruto. "Naruto...", murmelte er und versuchte diesen gerade noch zu warnen allerdings unterband Hiroku dies in dem er nun auch die Kontrolle über Sasuke´s Geist übernahm. Sasu...k..e", antwortete Naruto und versteifte plötzlich als er in die Augen des Uchihas blickte. Hiruko zwang Sasuke mit gewalt das volle potential seiner Sharingan freizusetzen um somit die Kontrolle des Kyuubi zu erlangen. Das das Hakke no Fuin Shiki nach all den jahren langsam nachlies brach dieser nach einer weile auch. Da Sasuke mit aller gewalt versuchte den Kyuubi zu kontrollieren hatte dies schrecklich folgen für ihn... er erblindete mit rasender geschwindigkeit. Während dessen schloss Hiruko weitere Fingerzeichen für eine weitere Menschliche beschwörung... Hierbei handelte es sich um seinen Beschwörer selbst.. Yahiko. Dieser machte es Hiruko nach und beschwor seine fünf wächter um ein mögliches endkommen des Kyuubi´s zu verhindern. "DUUU??"brüllte das Kyuubi den Rin´negan träger an wütend an da er diesen vermutlich für den Rikudo Sennin hielt. Takamoris klon bereitete währenddessen alles für Shiki Fujin vor. "Hätte nicht gedacht das ihr ihn so schnell findet", sagte Yahiko mit einem lächeln, gleichzeitig fühlte er sich auch schuldig da er Oroschi´s Basis ohne vorwarnung verlassen hatte. Er würde sich als zeichen der Reue um diesen Shinobi kümmern den er so gerne hätte. Da das Kyuubi eine enorme menge an Chakra besaß dauerte das versiegeln eine halbe Ewigkeit, aber letzendlich gelang er doch an seinem Ziel... Als alles vorbei war verzog sich Yahiko in einem Schrein in der nähe des Waldes wo er sich im schneidersitz hinsetzte und seine Augen schloss. Er suchte in seinem inneren etwas... den bereich des Kyuubis.~aahh~ dachte er als er diesen auch fand. "Guten Tag du Fuchs", rief. "Das du dich hier hintraust...", kamm es vom Kyuubi. " Nenn mir einen grund warum ich nicht tuen sollte.... Ich will deine Kraft und ich werd sie mir auch hollen", endgegnete er und zwang das Kyuubi hinter seinem Tor mithilfe von Banshou Tennin in die Knie. In der realität sammelte sich das chakra des Kyuubi um den Rinneganträger. Als er aufstandund urplötzlich seine arme ausbreitete zerfetzte das Kyuubi chakra den Schrein in tausend einzelteile... Yahiko blickte zum Mond auf und legte eine Hand auf sein Siegel und dachte kurz an den Uchiha und Uzumaki die er verstört und erschöpft sowie Blind auf der Lichtung zurück gelassen hatte. Naruto hatte das entreißen seines Bijuus überlebt... genau wie seine Mutter vor ihm. "So ich sollte mich jetzt erstmal bei Oroschi für mein unmögliches verhalten entschuldigen", murmelte er zu sich selbst und machte sich auf den Weg. Ein lächeln machte sich auf seinem Gesicht breit, zwar hatte er im moment keine zeit aber früher oder später würde das Kyuubi im Kampf eins gegen eins besiegen...

Sorry für die lange warte zeit und die ganzen rechtschreibfehler etc x.x
have fun beim lesen Kyuubi und Nibi sind meins ò.Ó -die zwei an mich klammer- xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claude Faustus
Neuer Kämpfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Punkte : 2464
Anmeldedatum : 18.12.10
Alter : 24
Ort : Herne

BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   So Jan 23, 2011 8:31 am

Der Junge, welcher dem anderen kurz zusah, wie dieser den Bijuu versiegelte gähnte und wandte sich dann seinen Klonen zu, wobei diese alle auf ihn zu gingen und dann plötzlich schlossen alle Oroschis Fingerzeichen, wobei sich ihre normale Form auflöste und sie zerfielen, letztlich konzentrierte sich jedoch, dass Chakra an einem Punkt und das war das Original, welches nun über das gesamte Chakra der Arme verfügte. Zeitgleich verschlang der Junge auch die Kopie seines Gastes, wobei sich nun in seinem Auge, dass Rin´negan kurz bildete, darauf folgend aber verschwand. „Mach du nur, ich werde mir mal eben den Juubi holen.“ Der Jung machte einen Sprungansatz und verschwand dann aus der Basis, wobei diese sich einfach zu erweitern schien. Auf einer Lichtung angekommen blickte der Junge in den Himmel. „Ich habe eigentlich noch Zeit für all, dass was hier los ist. Es wird bestimmt einige stören, wenn der Mond fehlt.“ Der Junge seufzte und als der andere aus seiner Basis verschwunden war, da ließ er einen Doppelgänger in der Nähe des Geschehens auftauchen, dieser hatte jedoch nur die Aufgabe dort etwas zu platzieren, was er auch tat, bevor Yahiko an dem Ort angekommen war. Nachdem Yahiko den Ort wieder verlassen hatte, da erschien der Doppelgänger und sammelte eine Puppe ein, die rot leuchtete, zeitgleich sammelte ein Doppelgänger in der Basis eine Puppe ein die leuchtete, wie der Nibi. Der Junge, welcher noch immer auf der Lichtung verweilte, blickte zum Mond. In seiner Basis hatte der Klonprozess hingegen von vorne begonnen, allerdings hatten sich die Klone ebenfalls verstärkt, so hatte sich das Chakra der Klone nun verzweimilliardenfacht, der Junge, welcher auf der Lichtung saß ließ einen kleinen Seufzer los, der zugleich einen Chakrastoß entfesselte. Dieser Chakrastoß riss den Wald aus dem Boden und zeitgleich reichte seine Auswirkung einmal dem Radius der Welt entsprechend um diese. Dieses Chakra, welches Milliarden mal grässlicher war, als das welches der Junge zuvor hatte lag, wie dunkellilane Brühe in der Luft und tötete bei Berührung vielerlei Leben einfach durch seine Intensität. Schließlich kehrte der Junge in seine Basis zurück. In seiner Basis angekommen, begann die Basis auf sein Chakra zu reagieren und stellte im Eiltempo Klone her, welche die Chakraintensität teilten, auch das DNA-Bild welches sie von Itachi und Yahiko gespeichert hatte begann die Basis zu replizieren und der Junge wiederholte die Absorbationsprozedur mehrere Male, weshalb ihm mehrfach Doujutsus und Chakra zur Verfügung standen. Das Chakra des Jungen war inzwischen so gewaltig geworden, dass selbst das Chakra der Bijuu gegen das seine aussah, wie eine Sparlampe. Letztlich wiederholte sich der Prozess die ganze Abwesenszeit Yahikos und der Junge begann nun unter seinen Augen Chakra zu sammeln und zu versiegeln, weshalb es für andere nicht mehr möglich war, die genaue Menge des Chakras festzustellen. Als der Junge diese Dinge beendet hatte, widmete er sich den Puppen, welche das Chakra der Bijuus absorbiert hatten und eigenständige Komplexe waren, die auch in der Lage waren, das Chakra zu reproduzieren. Der Junge begann nun einige kleinere Experimente, wobei er nicht anwesend sein musste um die Kraft der Klone in sich aufzunehmen, was er ebenfalls seiner Basis verdankte. Bei einem Experiment holte sich der Junge einen Klon Yahikos und ließ diesen sein Shinra Tensei gegen ihn einsetzen, doch blockte der Junge dies einfach mit dem Kusanagi durch welches er sein Chakra laufen ließ, so, dass es zu einer Explosion kam, welche eine riesige pilzförmige Kapsel bildete, die sogar noch in der Nähe von Konohagakure zu sehen war. Als sich jedoch der Rauch lichtete, da hing der Klon des Rinneganbesitzers am Kusanagi des Jungen, wobei dieser trotz des Schwerkraftfeldes Punkt genau dort getroffen hatte, wo er es beabsichtigt hatte. Der Klon sackte auf dem Schwert zusammen und der Junge nahm ihn nun mit seiner Zunge von diesem und fraß auch ihn. Weiterhin ließ er als nächstes einen Itachiklon in den Experimentierdom kommen. Er ließ diesen alle seine Mangekyousharinganjutsus verwenden, doch zeigten diese alle, in Folge von Handlungen Oroschis keine Wirkung, so war der kleine für das Totsuka des Susann´o zu schnell und selbst sein Yamata-no-Oroschi, war aufgrund der Menge, des Chakras immun gegen, das Schwert des Kriegergeistes. Letztlich streckte der Junge auch den Uchiha immer wieder aufs neue nieder, doch hatte er derweil nicht nur das normale Sharingan und das Mangekyou Sharingan in seinem Magen, sondern es lagen eine Reihe von Sharingans in seinem Magen und hinzukam, dass dort auch ein ewiges Mangekyousharingan schlief. Sein Magen jedoch, war für niemanden zu erreichen, da er sich in einer anderen Dimension befand, welche man nur erreichen konnte, wenn man in Oroschi eindrang, doch gab es aus dieser Welt, welche der Junge ändern konnte, wie er wollte keinen Ausweg. Alles was diese Welt erreichte landete Automatisch im Ritual zur Übernahme, doch hatte der Junge dieses Ritual geändert und nicht mehr nur das normal Fushi Tensei benutzt. Er verfügte über eine Perfektion des höchsten Maßes, so war sein Körper eine Konstante, die nicht verfiel und als sein Gefäß immer diente, doch hielt er sich Jung in dem er seinen genetischen Alterungsprozess auf Zellenebene gestoppt hatte, weshalb ihm im gemeinen das Jutsu erspart geblieben wäre, doch nutzte er es als Aufnahmemöglichkeit für Chakra und andere Jutsutypen, in dem er die Personen entweder verschlang oder bei seinen Kopien einfach wenige Fingerzeichen benutzen musste. Zeitgleich lebten in dem Oroschi, der vor einem stand auch nicht nur eine Person, so waren die Seelen aller seiner Klone ebenfalls in ihm, doch wechselte die Persönlichkeit nicht, da die der Klone gleich war mit der, die er eh an den Tag legte, weshalb sich die anderen auch zurück hielten. Die Klone Itachis und Yahikos hingegen enthielten zwar auch deren Seelen, doch waren sie der Macht des Jungen in seinem Inneren nicht gewachsen, weshalb sie in seinem Inneren nur leere Hüllen wurden, alle im Magen des Jungen angekommene, wurde von einer schwarz – lila Brühe eingefangen und verschwand irgendwann von der Oberfläche der schleimigen Substanz. Der Junge, welcher seine Klone, die von Yahiko und Itachi verschlingen ließ bekam die ganze Zeit Chakra und neue Sharingan, so wie Rinnegan. Er ging schließlich erneut zu den Puppen mit dem Kyubi und dem Nibi und speißte diese auch in die Basis ein, welche jedoch statt der Puppen, die Form des Bijuus anhand der Chakrasignatur rehabilitierte und anfing diese als vollständige Bijuu zu replizieren, wobei auch diese Bijuu dem Jungen dienten und kurzerhand von diesem ebenfalls in sich aufgenommen wurden, doch zeitgleich hatte der Junge Doppelgänger zu allen anderen Bijuu geschickt und ließe diese besiegen zu sich bringen, von seinen Doppelgängern, dort ließ er die Originale einfach an ihren Füßen aufgehangen hängen, während sie auf Yahiko warteten und die Basis begann auch die dortigen Bijuus zu kopieren und der Junge begann auch diese aufzunehmen. „Langsam könnte Yahiko mal kommen, denn wenn er noch viel länger braucht, dann könnte es sein, dass mein Chakra bald so tödlich ist, dass er sich mir nicht einmal mehr nähren könnte, wobei mein Ziel immer noch die Hichima und die Shirogane sind. Die Meistermarionette durch mein Chakra gesteuert, würde mir dienen.“ Der Junge setzte sich nun auf den Thron, welcher in der Basis war und wartete auf Yahiko, zeitgleich begann das Loch, welches durch die Explosion, die durch den Kampf gegen Yahikosklon entstanden war sich zu schließen, Der Junge saugte, weiter Chakra aus seinen Doppelgängern auf und sein Chakra stieg mit jedem Augenblick an, bis er ein Level erreicht hatte an dem es ihm reichte, woraufhin er die Produktion der Basis durch ein gezieltes Fingerzeichen außer Kraft setzte. Das Chakra, welches er bisweilen aufgenommen hatte ließ er nun letztlich ebenfalls er einmal unter seinen Augen in den lilanen Bereichen unterkommen, wo er zuvor schon Chakra versiegelt hatte, so dass niemand merken konnte, was für Chakrareserven er noch hatte. Wenn Yahiko nun erneut zu ihm stoßen würde, dann würde er sein Geschenk schon bekommen, aber zeitgleich auch nur merken, das der Junge zwei Siegel unter den Augen hatte, jedoch würde der Rinneganbesitzer nicht in der Lage sein, dass Chakra dahinter zu sehen. Mit einem weiteren Fingerzeichen ließ er einen kleinen Chakrastrahl zu Yahiko rasen, wobei dieser dem anderen direkt durch den Kopf fuhr und ihm damit klar machte, dass er zur Basis des Jungen zurückkehren sollte.

Der Marionettenspieler, der merkte das er nur eine Kopie des Nibis bekommen hatte, setzte ein Grinsen auf, vorallem als die gewaltige Chakrawelle, welche von Oroschi ausging, an ihm vorbei rollte. Seinen Mund hinter seinem hohen Kragen versteckt, ging er nun langsam auf Artis zu und zog diesen eiskalt zu sich und küsste diesen kurz, wobei durch eine gezielte Streckung seines Halses der hohe Kragen sich von selbst runter zog. Dann schritt der Marionettenspieler zu einer Puppe, welche der Chakraabsorbationspuppe von Oroschi ähnlich war. Diese leuchtete rot. Der Spieler packte die Puppe und setzte diese an die Chakrasaugmaschine und diese begann auch gleich das Chakra abzusaugen. „Meine Vorfahren haben mir genug Chakra gelassen um das Siegel zu brechen und wenn ich schon keinen Bijuu haben kann, dann muss ich halt das nutzen.“ Der Mann klang bei diesem Satz eiskalt und als das Siegel der Kugeln gelöst war, da legte er die Kugeln an einen Altar und verließ diesen wieder, letztlich setzte er sich auf ein schwarzes Ledersofa und zeigte Artis mit einer Handbewegung, dass dieser sich zum ihm setzen sollte.

„Er beherrscht die Technik also endlich, dass ist gut.“ Der Oi-Nin, welcher wusste das der Andere in der Lage war, eine Technik zu benutzen, welche Telekinese gleich kam, hatte seinen ersten Satz zu sich selbst geflüstert und er merkte auch, wie Reiko seine Gehirnströme wahrnahm, er selbst hatte damals schon eine besondere Bindung zu dem Jungen gehabt, welche es ihm erlaubte dessen Technik wahrzunehmen, aber wenn es sein musste, dann konnte er diese auch unterbinden. Als der Ninja nun wahrnahm, dass Reiko in seinen Gehirnstörmen rumforschte, da zeigte er diesem Bilder der Vergangenheit, während er weiter an auf den Mann starrte, auf welche derweil die scharfen Blätter zu flogen. Zeitgleich formte der Oi-Nin jedoch selbst Fingerzeichen, worauf eine Erdwand mit einem Loch quer vor Reiko und Yahiko entstand, diese Erdwand bildete letztlich hinter dem letzten Blatt, welches auf Madoro flog einen Kubus, so das nun Madoro mit den Blättern in diesem Erdwürfel gefangen war. Der Junge aus dem Hichimaclan holte nun Luft und bließ plötzlich eine Art Dunst in das Loch. Bei diesem Dunst handelte es sich um heißen Wasserdampf, welcher anfing die Erde sich zu zersetzen, wobei der Wasserdampf selbst so aggressiv war, das selbst Susann´o ihn nicht blocken konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür   

Nach oben Nach unten
 
Der dritte Ninjaweltkrieg steht vor der Tür
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» So, 1. Kontakt steht, wie bringt man Jemanden sich....
» Neko´s Tonstudio !!
» Schafbock steht auf Hirschkuh
» Zum zweiten Mal getrennt, was nun?!
» Maskottchen? ^^

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rpg-Anime und Co :: RPG :: RPG :: Naruto Rpg-
Gehe zu: